Mehrkampf DM - Als Team eine Medaille im Blick

kpSarina Brockmann, Nina Wältz und Anna Deitert starten für die LG Bünde-Löhne bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Wesel.

Sie zündeten Anfang Juli beim Mehrkampf-Meeting in Gütersloh ein wahres Feuerwerk an Bestleistungen und belohnten sich am Ende mit der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Wesel. Die stehen nun vom 20. bis 22. August im RWE-Auestadion an. Bei der weiblichen Jugend U20 sind von der LG Bünde-Löhne Sarina Brockmann (5.229 Punkte), Nina Wältz (4.593), Anna Deitert (4.485) im Siebenkampf sowie bei den Männern im Zehnkampf André Düsterhöft (6.589 Punkte) am Start.

Wertvolle Tipps bekommen sie dabei von Zehnkämpfer André Düsterhöft. Düsterhöft, der auch als Trainer bei den Löhner Leichtathleten aktiv ist, machte sich mit dem Mädchen-Trio auf den Weg. Cheftrainer Karl-Heinz Held und Steffen Biermann, Trainer und Abteilungsleiter beim TV Löhne-Bahnhof, folgten. Sie leiteten zuvor noch das Nachmittagstraining im Werretalstadion. Das weibliche Trio ist am Freitag und Samstag in Aktion, Düsterhöft am Samstag und Sonntag. Am Freitag betätigt er sich als Trainer und unterstützt Sarina, Nina und Anna mit wertvollen Tipps.

In den vergangenen Wochen wurde fleißig trainiert, von Montag bis Mittwoch in dieser Woche standen nur spezielle Abläufe an. „Für die Sicherheit in den einzelnen Disziplinen“, erklärt Trainer Kalle Held. Zum Beispiel den Anlauf im Weitsprung verinnerlichen, und die technischen Abläufe bei den Wurfdisziplinen. Und dann möchte dieses Mädchen-Trio in Wesel die Medaillenränge angreifen. Als Team, wo die Chancen am größten sind auf das Treppchen. Für Rang eins dürfte es allerdings wohl nicht reichen, denn das Team vom SSV Ulm als härtester Gegner hat über 15.000 Punkte als Vorleistung, das Löhner Team schaffte beim Meeting in Gütersloh 14.307 Punkte.
In Ulm ist ein Bundesleistungsstützpunkt, dort können die Athleten das ganze Jahr unter top Bedingungen trainieren. „Das ist eine Mission Impossible für Platz 1. Aber eine Medaille hätten sich die Mädels verdient“, betont Held. Vor zwei Jahren bei der DM in Ulm, damals als U18-Team, wurden Sarina Brockmann, Nina Wältz und Anna Deitert mit 13.725 Punkten Fünfte. Siegreich war der SSV Ulm. Sarina Brockmann ist mit ihren 5.229 Punkten die Fünftbeste in diesem Jahr in der deutschen Rangliste. Mit einem Feuerwerk an Bestleistungen wie in Gütersloh könnte bei optimalem Wettkampfverlauf eventuell der 3. Platz im Einzel drin sein. Mehr aber nicht, da die Athletinnen an 1 und 2 in der Rangliste zu weit weg sind. Es gibt mit 23 Einzelstarterinnen bei der weiblichen U20 ohnehin starke Konkurrenz.

Recht tiefenentspannt ist Zehnkämpfer André Düsterhöft.„Ich hoffe, dass es etwas besser läuft als zuletzt und die Energie auch noch am zweiten Wettkampf Tag da ist“, sagt der 28-Jährige. Seine Topwerte in Gütersloh waren der Hochsprung mit 2,04 Meter und der Weitsprung mit neuem persönlicher Bestwert von 7,04 Meter. Ein bisschen Bammel hat er vor dem Stabhochsprung.

on 20 August 2021
Zugriffe: 625
Top
Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten.